Category Archives: Allgemein

Wann kommt die Radspur am Tempelhofer Damm?

Das fragen sich Viele, aber die Antwort ist leider nicht sehr erfreulich: es wird noch lange dauern. Allerdings sind erste zaghafte Schritte gemacht. Schon im Frühjahr 2017 hatten ja Aktive des Volksentscheid Fahrrad und der adfc-Stadtteilgruppe angefangen, ein Konzept für eine Radspur auf dem Tempelhofer Damm zu erarbeiten. Die gute Zusammenarbeit führte dann übrigens zur Gründung […]

Weiterlesen

Mahnwache 20. Juni 2018 in der Großbeerenstraße

Am 18. Juni hat ist in Marienfelde an der Unterführung der B 101 unter die Dresdner Bahn ein Mann gestürzt und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Weil wir uns nicht damit abfinden können, dass immer wieder Menschen auf den Straßen im Bezirk umkommen, haben wir gemeinsam mit Changing Cities und dem ADFC Berlin zu einer Mahnwache aufgerufen.

Weil diese Stelle sehr beispielhaft für Infrastrukturversagen steht, dokumentieren wir hier mit dem gestrigen Redebeitrag, warum wir über diesen sinnlosen Tod bestürzt und entsetzt sind. (mehr …)

Weiterlesen

Umfrage Fahrradparken erfolgreich beendet

Wir hatten im Februar 2018 hier dazu aufgerufen, mögliche Standorte für Fahrradbügel auf unserer Webseite einzugeben, um sie dann gesammelt an das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg zu übergeben. Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz stellt den Bezirken in diesem Jahr Fördermittel für zusätzliche Fahrradabstellplätze zur Verfügung. Aus diesen Mitteln errichtet der Bezirk dann Fahrradabstellanlagen. Wir haben […]

Weiterlesen

Ein Jahr Rot-Rot-Grün in Berlin

Mit großen Erwartungen trat im Dezember 2016 die rot-rot-grüne Koalition ihr Amt an, in den Stadtbezirken nahmen neue Bürgermeisterinnen, Bürgermeister, Dezernentinnen und Dezernenten ihre Arbeit auf. Wir nehmen den ersten Jahrestag zum Anlass, eine Zwischenbilanz bei den Belangen des Radverkehrs für den Stadtbezirk Tempelhof-Schöneberg zu ziehen. Sucht man zunächst nach im Stadtbezirk im Jahre 2017 […]

Weiterlesen

Kurzbericht zur Einwohnerversammlung im Schulenburgring

Am 16.11. fand die Einwohnerversammlung zum Flächenkonflikt im Schulenburgring statt. Ungefähr 80 Leute sind gekommen, die Anwohner*innen kamen überwiegend aus drei Häusern. Den Auftakt machte der antragstellende Anwohner, der einen technisch und rhetorisch guten Vortrag hielt. Er zielte auf einen Kompromiss ab, wonach die Einbahnstraße für den Gegenverkehr geöffnet bleiben solle, jedoch drei Abstellplätze wieder […]

Weiterlesen

Einmal Auto über alles – eine Hintergrundkolumne

Kommen wir mal zu einer unserer Lieblingsrubriken, der Antragshermeneutik und der Antragskritik. Also zur Frage, was bedeutet eigentlich das, was so in einem bestimmten Antrag steht. Konkret haben wir uns den Antrag für die Einwohnerversammlung zum Schulenburgring vorgeknöpft. Die hat den schönen Titel „Zum Miteinander von Autos und Fahrrädern im Schulenburgring“. Unabhängig davon, dass Autos […]

Weiterlesen

Nehmt an der Einwohnerversammlung zum Schulenburgring teil!

Achtung! Wichtig! Stellt Euch vor,  als eine der ersten Maßnahmen für die Fahrradförderung im Bezirk wird eine Einbahnstraße für den Radverkehr geöffnet. Dafür werden sieben Parkplätze aufgehoben. Ein prominenter Anwohner rebelliert. Auch andere autofahrende Anwohner wollen ihre Stellplätze erhalten und machen mit einer Einwohnerversammlung Druck. Genau das passiert in Neu-Tempelhof. Wir rufen Euch deshalb auf, […]

Weiterlesen

Faktenwissen Schulenburgring: warum die Öffnung der Einbahnstraße gut ist.

Am 16. November findet in der Evangelischen Kirche auf dem Tempelhofer Feld (Wolffring 72, 12101 Berlin) von 19 bis 21 Uhr eine Einwohnerversammlung statt mit dem schönen Titel „Zum Miteinander von Autos und Fahrrädern im Schulenburgring“. Wir finden, der aktuelle Zustand kommt einem Miteinander aller Verkehrsteilnehmenden deutlich näher als eine strikte Einbahnstraße.

Hier haben wir einige Gründe aufgeschrieben, warum wir das so sehen. Die Öffnung verbessert die Sicherheit, sie ist sinnvoll und geboten. Die Stellplatzverluste sind dagegen verkraftbar. Deshalb kommen wir im Fazit zu dem Schluss, auch andere Einbahnstraßen sollten geöffnet werden. Von diesem Beitrag gibt es eine Druckversion.
(mehr …)

Weiterlesen

Wie funktioniert die Maaßenstraße?

Die Maaßenstraße in Schöneberg gehört mit ihrer Begegnungszone zu den Maßnahmen zur Förderung der Fußverkehrs. Das grundlegende Ziel ist es, zu erpoben, wie zentrale Hauptgeschäftsbereiche für den Fußverkehr attraktiver gemacht werden können. Ein besonderer Fokus liegt auf dem Ziel, Flächengerechtigkeit zwischen den Verkehrsmitteln herzustellen und die Geschwindigkeit von Kfz zu senken.

Im ersten Zwischenbericht erwähnt der Senat nun eine Studie, die sich mit den verkehrlichen Folgen beschäftigt hat. Diese kommt laut ersten Ergebnissen zu überwiegend positiven Ergebnissen: (mehr …)

Weiterlesen

Sperrung für Radfahrer am Priesterweg

Der Radfernweg Berlin-Leipzig, eine der beliebtesten Pendlerstrecken aus Tempelhof und Steglitz, ist seit kurzem offenbar gesperrt. Die Schilder, die Radfahren im Hans-Baluschek-Park erlauben, sind entfernt worden, dafür prangt an der Rampe zum Parkeingang am S-Bahnhof Priesterweg nun ein Schild „Gehweg – Radfahrer bitte absteigen“. Klasse. Zwar reden alle davon, Berlin fahrradfreundlich gestalten zu wollen, die […]

Weiterlesen