Konzept für Radverkehrsanlagen auf dem Tempelhofer Damm

Wir haben ein Konzept für Radverkehrsanlagen auf dem Tempelhofer Damm erarbeitet, das wir nun hier vorstellen wollen. Darin begründen wir, weshalb es nun dringend nötig ist, Radverkehrsanlagen auf dem Tempelhofer Damm zu schaffen, wie die technische Lösung aussehen könnte und welche Auswirkungen sie auf den Wirtschaftsverkehr, die Parkplätze und den Einzelhandel haben könnte. Unter diesem Link […]

Weiterlesen

Aufruf zur Demo “Radwege statt Parkplätze” am Tempelhofer Damm am 16.05.2017

Berlin, 12. Mai 2017. Das Netzwerk Fahrradfreundliches Tempelhof-Schöneberg ruft auf zur Demonstration auf dem Tempelhofer Damm am Dienstag, den 16.05.2017 um 18 Uhr. Die Bürgerinitiative hat ein Konzept entwickelt, das die Umwidmung des Parkstreifens auf dem Tempelhofer Damm in einen geschützten Radstreifen vorsieht. Erstmalige Erhebungen zeigen, dass für sichere Radwege lediglich 2,5% der Kfz-Stellplätze im 500-Meter-Umkreis wegfallen würden. Die Initiative hat heute das Konzept an alle Fraktionen der BVV Tempelhof-Schöneberg übermittelt.

Am Tempelhofer Damm (TeDamm) klafft seit jeher eine große Lücke im Radwegenetz zwischen Alt-Tempelhof und Alt-Mariendorf – sichere, durchgängige und legale Umfahrungsmöglichkeiten gibt es nicht. Einzelhandel und öffentliche Einrichtungen sind für Radfahrer nur schwer erreichbar. Für die Errichtung sicherer Radverkehrsanlagen am TeDamm demonstriert das Netzwerk Fahrradfreundliches Tempelhof-Schöneberg (NFTS) am Dienstag, den 16. Mai um 18 Uhr an der Ecke Tempelhofer Damm / Alt-Tempelhof auf der Fahrbahn in Richtung Süden.


(mehr …)

Weiterlesen

Presseinformation: Aufruf zu Demo „Radwege statt Parkplätze“ am Tempelhofer Damm

Berlin, 12. Mai 2017. Das Netzwerk Fahrradfreundliches Tempelhof-Schöneberg ruft auf zur Demonstration auf dem Tempelhofer Damm am Dienstag, den 16.05.2017 um 18 Uhr. Die Bürgerinitiative hat ein Konzept entwickelt, das die Umwidmung des Parkstreifens auf dem Tempelhofer Damm in einen geschützten Radstreifen vorsieht. Erstmalige Erhebungen zeigen, dass für sichere Radwege lediglich 2,5% der Kfz-Stellplätze im […]

Weiterlesen

B96 – Projektstatus Mai 2017

Die B96 ist die Bundesstraße von Zittau in der Oberlausitz nach Sassnitz auf Rügen. Besonders ein Dorn im Auge ist uns das 3 km lange Stück in Tempelhof zwischen Alt-Tempelhof und der Ullsteinstraße. Ein knappes Bild: Zwei Fahrspuren in beide Richtungen mit … Verkehrsaufkommen. Daneben eine Parkspur mit der jeweiligen Zeitbegrenzung von 2 Stunden, die aber von Dauerparkern zugestellt ist. Lieferwägen halten in der 2. Reihe. Keine Spur für Fahrräder, sodass sich Fahrradfahrende in den fließenden Individualverkehr einfädeln müssen.

Trotz verschiedener Vorschläge seitens zivilgesellschaftlicher Akteure, Fahrrad-Verbänden und -Initiativen und diverser Anträge in der BVV ist seit dem schrecklichen Unfalltod des 14jährigen, radfahrenden Mädchens auf dem Tempelhofer Damm im März 2008 von der Verwaltung nichts unternommen worden, um diese Lücke zu schließen. (mehr …)

Weiterlesen

Presseinformation: Netzwerk Fahrradfreundliches Tempelhof-Schöneberg gegründet

Berlin, 3. Mai 2017. In Tempelhof-Schöneberg hat sich die neue Fahrradinitiative „Netzwerks Fahrradfreundliches Tempelhof-Schöneberg“ gegründet. Ende April trafen sich Aktivisten des Volksentscheid Fahrrad, Mitglieder der ADFC-Stadtteilgruppen sowie weitere Teilnehmer zu einer Gründungsversammlung. Ziel des neuen „Netzwerks Fahrradfreundliches Tempelhof-Schöneberg“ ist es, im Dialog mit Anwohnern, Unternehmen und Bezirkspolitik die Situation für Fahrradfahrer im Bezirk zu verbessern. […]

Weiterlesen

Gründung des Netzwerks

Das Netzwerk Fahrradfreundliches Tempelhof-Schöneberg wurde von Unterstützern des Volksentscheid Fahrrads und ADFC-Mitgliedern aus dem Bezirk am 25.04.2017 gegründet und umfasst Aktive verschiedener Initiativen und Verbände. Sie wollen die Umsetzung des z. Zt. verhandelten RadGesetzes (MobilitätsGesetz III) auf Bezirksebene voranbringen und fordern eine angemessene Qualität von Fahrradinfrastruktur – gut gemeinte Verschlimmbesserungen gibt es in Berlin bereits […]

Weiterlesen